Mit Sonia im Schloss

Sonia kannte ich schon von einem Shooting mit Rainer Gillessen in Kreta. Ich hatte dort mit ihr in der Natur und an verlassenen Orten gearbeitet und war von der Zusammenarbeit mit ihr begeistert. Dieses Shooting sollte ganz anders werden: wir hatten schöne Innenräume zur Verfügung, in denen wir hauptsächlich Fotos mit Sonias bezaubernden Dessous machen wollten.

Seit Tagen war strahlender Sonnenschein – beste Voraussetzungen um mit einer Vielzahl von Lichtstimmungen zu arbeiten. Am Tag unseres Shootings zog aber eine Regenfront auf und brachte einen finsteren Himmel mit sich. Es war in den Räumen oft so dunkel, dass eine Fotografie trotz hoher ISO-Einstellung und offener Blende nur mit relativ langen Verschlußzeiten möglich war. Auch unter solchen Bedingingen kann man aber arbeiten, wenn auch anders als geplant.

Am Fenster

Für unser erstes Set haben wir vor einem Fenster schwarze Unterwäsche eingesetzt. Dort habe ich zunächst einen Polaroid-Schwarzweissfilm verwendet, der eine hohe Empfindlichkeit aufweist und deshalb problemlos mit wenig Licht auskommt.

Der Hauptgrund für die Verwendung der Polaroids ist allerdings weniger die hohe Lichtempfindlichkeit als vielmehr die spezifische Bildcharakteristik, die ich besonders bei den Negativen liebe.

Sonia mit Dessous am Fenster (Polaroid)

Mit der hohen Empfindlichkeit einer Digitalkamera geht es zwar einfacher, aber auch unter solch widrigen Bedingungen kann man durchaus mit einer Kleinbildkamera und Schwarzweissfilm arbeiten, ohne an dessen Grenzen zu stoßen.

Corsage im Marmorbad

Im Bad war es durch den hellen Marmor noch vergleichsweise hell – aber nicht gerade warm. Die Corsage, die wir hier eingesetzt haben, ändert daran herzlich wenig. Aber Sonia ließ es sich nicht nehmen, damit ein paar Fotos zu machen.

Dandy-Look

Sonia hatte auch eine blausilbern glänzende Seidenbluse dabei, die uns mit ihrem Vintage-Look zu einem etwas dandyhaften Set inspirierte.

Dessous im Salon

Im Salon haben wir noch weitere Bilder mit den Dessous aufgenommen. Am späten Nachmittag war es dann schon recht dunkel, was aber zu der Thematik ganz passen ist.

Der grüne Teppich

Gegen Abend wurde es dann so dunkel, dass eine Fotografie ohne Kunstlicht kaum noch möglich war. Ich wollte aber die Atmosphäre erhalten und habe deshalb einige Aktfotografien auf dem attraktiven grünen Teppich riskiert. Trotz der langen Verschlußzeit von 1/10 Sekunde waren einige Aufnahmen möglich.

Es war alles in allem eine technische Herausforderung, aber wir haben uns durch die schwierigen Arbeitsbedingungen nicht entmutigen lassen. Eine Digitalkamera macht die Arbeit in einer so dunklen Umgebung zwar einfacher, aber auch mit der analogen Fotografie muss man bei solchen Bedingungen nicht aufgeben. Und mit einem so engagierten Model wie Sonia wäre es schade gewesen, dieses Shooting nicht durchzuführen. Ich hätte einige Aufnahmen weniger, an denen mir sehr liegt.

Für technisch Interessierte

Für die digitalen Aufnahmen habe ich meine Fuji X-T2 mit den Objektiven 2,8/16-55, 1,4/16, 1,4/23 und 1,4/35 eingesetzt. Weil ich den Fluß des Shootings nutzen und deshalb kein Stativ einsetzen wollte, sind viele Aufnahmen bei 1/10 Sekunde Belichtungszeit aus der Hand entstanden. Einen Bildstabilisator besitzen weder die Kamera noch die benutzten Objektive, aber da das Model zumeist nicht statisch ist hätte das auch nicht viel geändert.

Die Polaroid Aufnahme ist mit einer Polaroid 195 Kamera auf Fuji FP-3000B aufgenommen; das Bild ist ein Scan vom Negativ.

Für die analogen Aufnahmen auf Kleinbildfilm habe ich eine Konica Hexar RF mit Summicron 2/50 und Voigtländer Ultron 2/28 verwendet. Die Bilder sind mit Ilford HP5 aufgenommen, den ich mit 320 ASA belichtet und in Kodak D-76 entwickelt habe. Ich pushe niemals Film und arbeite fast immer unterhalb der deklarierten Empfindlichkeit. Die physikalische Chemie kann man nicht überlisten; wenn ich mehr Empfindlichkeit brauche, nehme ich einen höher empfindlichen Film.

Einige Aufnahmen sind mit einer kleinen LED Flächenleuchte aufgehellt, was aber die Farbkonsistenz sehr beeinträchtigt und auch wegen der harten Schatten die Ausarbeitung schwierig macht.

Bei der Dandy-Aufnahmen ist Sonia von hinten mit einer Dedolight DLED 4 beleuchtet, die anders als eine Flächenleuchte eine präzise Lichtführung ermöglicht.

Details

Dessous-Shooting mit Sonia. Auch unter widrigen Bedingungen kann man zu guten Bildern kommen.